Modulare Economic Sensoren: hohe Flexibilität durch ausgeklügeltes modulares Konzept! 

Die Sensorenserie "Modulare Economic Sensoren" ist technisch so flexibel ausgelegt, dass sie sowohl in kostenoptimierter Basisausstattung als auch in elektronischer Vollausstattung mit Displayanzeige, Schaltpunkten und HART-Signal modular für alle industriellen Anwendungen eine optimale Gerätelösung für die jeweilige Messaufgabe bietet. Die ME-Sensoren sind modular mit allen in der Industrie gängigen elektrischen Anschlusssteckern erhältlich. Die jeweiligen Prozessanschlüsse sind aus Edelstahl gefertigt.

Die Sensoren der ME-Serie jetzt in vier Varianten:

Modulare Economic Sensoren mit Display-Vollausstattung

Alle Versionen mit Vollausstattung sind mit 4 bis 20 mA 2-Leiter Technik, überlagertem HART-Kommunikationssignal und zwei konfigurierbaren Grenzwertkontakten ausgestattet und für alle physikalischen Messgrößen erhältlich. Die Bedienung und Einstellung des Sensors erfolgt über ein bedienerfreundliches Display mit drei Tasten und integrierter 4-stelliger 7-Segment Strom- schleifenanzeige. Der Displaykopf auf dem Gehäusekörper ist um 300° drehbar und die Anzeige zusätzlich für eine Überkopfmontage um 180° wendbar. Der Gehäusekörper ist zusammen mit dem elektrischen Anschluss ebenfalls um 300° verstellbar.

Modulare Economic Sensoren als Transmittervariante


Überall dort, wo in Prozessen präzise Messwerte in Form von einfach auszuwertenden analogen Sensorsignalen erforderlich sind, aber keine Displayanzeige notwendig ist, kann die Transmitterversion als kostenoptimierte Messgerätelösung eingesetzt werden. Der reine Transmitter ist ebenfalls für alle gängigen physikalischen Messgrößen erhältlich, verfügt über ein Ausgangssignal mit 4...20 mA sowie modulare elektrische Anschlussmöglichkeiten und ist über HART-Kommunikation programmierbar.

Modulare Economic Sensoren als Grenzwertschalter


Für alle gängigen physikalischen Messgrößen stehen jetzt auch Schaltervarianten mit kostengünstiger Basisausstattung wie einfache Vor-Ort-Schaltpunkteinstellung, hohe Schaltgenauigkeit, schnelle Ansprechzeit und einfache Montage für alle industriellen Anwendungen zur Verfügung. Das Stromausgangssignal kann an einen digitalen Eingang einer SPS angeschlossen werden. Der Schaltpunkt ist seriell, z. B. über ein separat erhältliches Modem programmierbar. Die Schaltpunkteinstellung kann jedoch direkt am Gerät über einen integrierten Hall-Schalter in Verbindung mit einem separaten Magneten vor Ort erfolgen. Der Schaltzustand wird über eine rot leuchtende LED gut erkennbar signalisiert. Der Schaltausgang ist als Open Kollektor realisiert und galvanisch getrennt.


Modulare Economic Sensoren mit Funkübertragung 


Als vierte Option sind die ME-Sensoren zur Übermittlung der Messdaten auch mit Funkfähigkeit als Zusatzausstattung vorgesehen. Basierend auf der Lithium-Ionen-Technologie arbeiten diese Gerätetypen als energieautarkes System im Akkubetrieb. Für die Ausstattung des Sensors mit Funk gibt es je nach Anwendungsbedarf modular weitere Optionen wie Akkubetrieb mit innenliegender Antenne für kleine Reichweiten von bis zu 50 Metern, mit externer Spannungsversorgung für lange Betriebslaufzeit oder mit externem Antennenanschluss mit stationärer Antenne am Gerät mit einer Reichweite von bis zu 200 Metern. Als Sender-Empfänger kommen robuste Feldgehäuse der Unicase2-Bauart und DIN Rail Gehäuse zum Einsatz.


Die ME-Sensorenserie schafft dank ihrer „Modularität ohne Grenzen“ nicht nur schnell und effektiv Transparenz bei industriellen Messaufgaben, auch die Modell- und Preisstruktur ist so angepasst, dass der optimale Sensortyp für die jeweiligen Anforderungen der industriellen Anwendung schnell und kostenoptimiert modular zusammengestellt werden kann.

Genau darin liegt die Stärke des modularen Sensorenkonzeptes der ME-Serie!

Einen Überblick gibt Ihnen die neue Produktübersicht in PDF-Form:

"Modulare Economic Serie: Grenzwertschalter | Transmitter |Display | Funk"

Hier geht es direkt zu den Messgeräten der ME-Serie